Sie sind hier : Homepage →  Linux (1) Server-Installation→  hier stehen die veralteten Seiten→  h) Suse 12.1/64 XEN (5) Macken

Feb. 2012 - Es ist schon seit Längerem mühselig, neue Suse Versionen einzupflegen. Inzwischen geht die 12.1.

Der aktuelle XEN Manager holpert sich so zurecht. Was bei der 11.4 noch einigermaßen funktionierte, also die Auslastungsgrafiken wurden erkennbar angezeigt, geht bei 12.1 auf der gleichen Workstation nur noch unsichtbar.

Schlimmer ist aber, wenn man mit dem XEN Tool per VNC die Anzahl der CPUs für eine bestimmte VM ändern will oder aber mehr Speicher zupordnen will, dann kommt kein Bildschirmupdate mehr, das Programm hängt im Nirwana.

Jetzt kann man ca. 2 Minuten warten und die DOM 0 über "htop" bewachen, ob sich die CPUs der DOM0 beruhigt haben und hoffen, daß das Update funktioniert hat. Und auch das geht nur manchmal. Oft ist die alte Speicherzuordnung wieder da.
-

Ist dann endlich die este VM installiert . . .

kann man auf der XEN Console im neuen Terminal Fenster der neuen virtuellen Maschine das yast nicht aufrufen, bevor man die Terminal Emulation korrigiert hat.

"term=vt100" - - und schon gehts besser.

6. 2. 2011 - Zur Rettung der Ehre der Suse- Programmierer, sie verbessern manchmal schnell.

Ich weiß, daß diese HP/Compaq Proliant DL385 Server zu absoluten Profiecke gehören und eben keine Notebooks sind. Dort gibt es SCSI oder SATA Controller mit speziellen Treibern wie dem cciss Treiber, der nicht immer sauber erkannt bzw. geladen wird und der muß ganz am Anfang der Installation zur Verfügung stehen.
-

In der Nacht zum 7. 2. 2011 erstmalig eine saubere Suse 12.1 auf DL385 G1 mit RA 6402 / cciss Installation ohne Tricks und Workarounds.

Na endlich.

-

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt