Sie sind hier : Homepage →  Linux (1) Server-Installation→  j) Suse 13.1/64 XEN auf Proliant→  Einen XEN Gast umziehen

Der Standardspruch über die Sprache trifft zu :

"Die Sprache sei die Quelle aller Mißverständnisse." Darum ein Ausflug von der EDV in die Realität.

Ich möchte eine ganze virtuelle XEN Maschine umziehen
, also vom alten Sever 1 (Quelle) auf den neuen Server 2 (das Ziel) verlagern oder verschieben. Eigentlich wäre das ein "Umzug" oder "Transport" oder ein "Move"oder so etwas Ähnliches.

Doch beim Googlen ist das anders. Im Englischen wird das mit "migrate" bezeichnet. Sonst findet man fast garnichts. Doch unter "Migration" verstehen wir Deutschen etwas ganz anderes. "Migration" wird bei uns eher als "Zusammenführen" (oder vermischen) verstanden. Das stimmt so aber nicht.
.

"Migrieren" aus dem Wörterbuch :
Übersiedeln, (Ab-)Wandern, Umziehen

Die VM (der Gast) soll komplett mit allen seinen Partitionen möglichst ohne Unterbrechung auf dem neuen Server laufen. Mit diesem Mißverständnis (oder besser Verwirrung) war schon wieder ein Tag rum.

Und - ich möchte den "alten" VM Gast schlafen legen (also nicht löschen !!!) - für den Fall der Fälle, daß der neue VM Gast nicht einwandfrei läuft. Ich konnte mir auch nur schwerlich vorstellen, daß die Entwickler der XEN Virtualisierung sich um diese Problematik keine Gedanken gemacht hatten oder hätten.

Dabei soll (laut der gefundenen Dokumentation) sogar die IP Nummer des alten Gastes auf dem Quellserver nach erfolgtem Umzug abgeschaltet werden und im neuen Gast auf dem Zielserver aktiviert werden. Also mal sehen.
.

Darum - Festlegung des Sprachgebrauchs

"Migrate" bedeutet sowohl "move" als auch "copy" einer VM auf einen anderen XEN Server.

"souce" ist die Quelle - (oder der primary computer oder das Original)
"dest" ist das Ziel - (oder destination oder der secondary computer)
.

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt