Sie sind hier : Homepage →  Linux (1) Server-Installation→  hpasm installieren (alt !)

Erst mal muß "net-snmp" installiert werden

Für diese SNMP Software brauchen wir HPASM
und so sieht eine funktionierende Server-Überwachung aus

Wichtig ist, daß man hier die aktuelle bzw. letzte oder die "neueste" Version recherchiert. Das gesamte snmp Protokoll war nie auf die Abwehr von irren oder bekloppten Hackern ausgelegt, genauso wenig, wie sich das uralte smtp Mail-Protokoll anfänglich nie um Spam kümmern musste.

 

Zur Zeit ist net-snmp 5.4.1 aktuell (Jan 2008 bzw. aus Suse 10.3). Das ist also die (funktionierende) Grundlage für die hpasm Agenten auf den Servern.

Wie das mit dem "net-snmp" funktioniert , steht hier.

Für die ersten Schritte der professionellen Serverüberwachung hatte ich vor langer Zeit mal eine Webseite gemacht. Öffnet externen Link in neuem FensterDiese snmp/stg Seite steht noch unter www.ipw.net.

Das mit dem HPASM machte schon Sorgen.

Es ist ein tolles Werkzeug, das mit diesen Compaq cma (Compaq Management Agents) oder jetzt HP Gesundheits- Agents (kommt sowieso alles ehemals von Compaq) auf den Proliant Servern. Bei uns laufen sie unter Netware 4.12, WIN NT 4.0 und WIN 2000/Server 2003 und unter Suse 9.2 und 10.3 sowie jetzt ganz neu (Nov. 2007) unter "Debian 4.0 etch" und auch ganz neu unter Suse 11.1 (März 2009).

 

Man installiert ein rpm Archiv (Suse) oder dpkg (Debian) das von HP vorgefertigte Paket und es läuft, (jedenfalls erstmal bedingt).

 

Man kann über die hpasm Agenten recht schnell fast alle Parameter des Servers abfragen. Der Lüfter Agent hat so seine Problemchen, die wir noch lösen müssen. (Die Lüfter werden langsamer, auch bei 40 Grad ?? und werden dann nie wieder schneller ?? - Wer war das ?)

März 2003 - HPASM auf einem DL380-G2 mit 4 Giga RAM und Suse 10.3 lief nicht mehr.

Es klappt nicht und es wird mühsam. Da gibt es anscheinend Probleme mit den beiden Treibern für die RAID5 Arrays "cciss" und "ida".

Also - was habe ich geändert auf dem Weg zum laufenden Health System ?

in der /opt/compaq/cma.conf Datei habe ich erst mal die folgenden Treiber auskommentiert

exclude cmascsid - SCI Patten haben wir nur am RAID
exclude cmasasd - SAS haben wir noch nicht
exclude cmaided - IDE istmir wurscht
exclude cmafcad - Fibre Channel haben wir (im POP) auch nicht

das hatte aber nichts gebracht .....

Nachbessern ist angesagt ?? Warum ?

Einen einzigen Suse 10.3 Server habe ich mit hpasm und cciss am Laufen. Die Anderen gehen alle !!! nicht und ich suche noch.

Das hatte ich zwar irgendwo gefunden, aber es war nicht besonders hilfreich.

hpasm required library or package

  • bash
  • coreutils
  • gawk
  • glibc(>=2.3.3-98.38)
  • grep
  • libgcc-3.3.3-43.28
  • libstdc++-3.3.3-43.28
  • ncurses(>=5.4-61.4)
  • net-snmp
  • sed
  • sysvinit

Note: All files above are installed automated if you choose the OS default installation. Sie sind alle da, dachte ich. Nein, das stimmt aber so nicht.

Wir bei RDE installieren immer die Minimalversionen von Suse oder Debian (dann nur ca. 1Gigabyte auf der root-Platte), denn wir brauchen (bzw. brauchten) auf den Servern keine Grafik. Damit scheinen aber doch ein paar Libraries zu fehlen, die partiell benötigt werden.

Wenn später einer der Agents nicht "rennt" (not running)

dann fehlen sogenannte (alte) compatibilitäts Libraries. Bis Sie auf diese Idee kommen, weil ja nur einer der Agents betroffen ist, vergehen Tage.

Denn nur der hpasm Agent für den cciss Raid Controller, also der "cmaidad", der startet nicht !!! und wirft auch keinen verständlichen Fehler aus. Finden Sie im Protokoll etwas wie "InfoMgrInitStatus returns 0x80000003", dann fehlt eine (alte) Library.


Also prüfen sie (im yast) unbedingt, ob "compat-libstdc++-296-2.96-138" oder eine ähnliche "compat....." bereits installiert wurden. In der mini Mini Suse-Version sind die nämlich nicht dabei und Sie suchen sich einen Wolf.

Bei uns haben eine oder mehrere gefehlt, bei Suse 10.3 die "compat-libstdc++ v 5.0.7". Die habe ich teilweise nachinstalliert.

HPASM installieren und löschen

Laut Manual instaliert man hpasm mit

"rpm -ivh hpasm-<version>.rpm" ab und zu auch mit Gewalt:
"rpm -ivh --force hpasm-<version>.rpm"

und kontrolliert wird es dann mit "rpm –q hpasm"

und gelöscht wird es am besten mit yast über "installed packages"

Nach der Installation lesen Sie den letzten angezeigten Text sorgfältig und beginnen Sie gleich mit dem Setup.
Dort steht:
==============================================================================
NOTE: In order to activate the software contained in this package, you must
      type 'hpasm activate' as 'root' user.

!!!!!!!! - machen Sie es gleich !!!.

Und nach dem Setup, an desse Ende die hpasm Agenten alle geladen werden, prüfen Sie ob dem auch so ist, mit:

/etc/init.d/hpasm status

Wenn irgendwo rechts dann "unused" steht, läuft etwas schief.

Ich habe "hpasm" jetzt unter Suse 8.2, 9.2, 10.3 am Laufen.

Es war mühsam, weil die RAID Agenten "alte" Libs brauchen, die man je nach Version "drüber bügeln" muß, egal was sonst passiert.

 

Am Ende müssen Sie folgendes sehen:

[ipw125.ipw.net - root] /opt $ rpm -ivh --force hpasm-7.7.0-115.sles9.i586.rpm
Preparing...                ########################################### [100%]
   1:hpasm                  ########################################### [100%]
Please read the Licence Agreement for this software at

         /opt/compaq/hpasm/hpasm.license

By not removing this package, you are accepting the terms
of the "License for HP Value Added Software".
==============================================================================
NOTE: In order to activate the software contained in this package, you must
      type 'hpasm activate' as 'root' user.
      You may subsequently reset your agent configuration by typing
      '/etc/init.d/hpasm configure' or '/etc/init.d/hpasm reconfigure'.
==============================================================================
The hpasm RPM has installed successfully.

Haben Sie kein "successfully", geht der ganze Tanz von vorne los.

Jetzt "dürfen" Sie die Fragmente wieder sorgfältig entfernen. Mit yast geht es manchmal, manchmal aber auch nicht - leider. Also bei mir gehen jetzt 9 Stück DL 380-G1 und G2. - Stand 25. März 2009

Hilfen zur Fehlersuche bei den Libs

Ein wichtiger Tip:

  1. Stoppen sie den hpasm mit "/etc/init.d/hpasm stop".
  2. Dann starten sie den Manager wieder mit "/etc/init.d/hpasm start".
  3. Und dann kontrollieren Sie unbedingt die einzelnen Agents mit "/etc/init.d/hpasm status".


Alle Agents müssen "rennen". Es ist fatal,wenn einer nicht "running" zeigt. Meist fehlt eine Library Funktion, die sonst eigentlich keiner mehr braucht. Bevor Sie also eine dieser Libs über den Server bügeln, üben Sie das an einem zweiten Labor Server. Sie spielen (gamblen) hier voll "Lasvegas", wer nicht wagt der nicht gewinnt. Und sie haben wirklich 50/50 Chancen.

Wenn Sie auf einem Produktionsserver die Libraries überscheiben, mag er noch laufen bis zum "reboot". Doch dann weiß keiner mehr, wa da vor langer Zeit mal ab ging. Und das totale Dissaster ist vorprogrammiert.

Ich habe mit diversen Libs versucht, den Storage-Agent "cmaidad" zu aktivieren. Inzwischen weiss selbst ich nicht mehr, warum es auf einmal ging und der Rest der Linux-Befehle auch noch.

Hier ein paar Libs für Suse 8.x bis 11.x, die zur "compat....." Auswahl gehören:

glib-1.2.10-589.i586.rpm 
glibc-2.6.1-18.i586.rpm     
glib2-2.4.6-5.i586.rpm   
glibc-2.3.3-118.i586.rpm 
libstdc++-3.3.4-11.i586.rpm

compat-2004.9.6-2.i586.rpm
compat-2006.1.25-29.i586.rpm
compat-2007.4.18-31.i586.rpm
compat-2008.10.27-1.12.i586.rpm
compat-libstdc++-5.0.7-41.i586.rpm
compat-libstdc++-5.0.7-86.i586.rpm


Sie müssen es probieren und können mir gerne mailen, wann was womit geklappt hatte. Ich habe im Moment keinen Nerv mehr dazu.

Dazu waren die vielen Nächte zu lang.

26.3.2009 - Jetzt gehts an die 11.1 ran.

Mit etwas Ausprobieren auf einer Spielmaschine (DL380-G2 / 6 Gigabyte RAM!!) hier im Labor hatte es dann geklappt.

rpm -ivh compat-2006.1.25-29.i586.rpm

Diese Compatibiliätslibrary arbeitet auf einer Opensuse 11.1 Maschine mit dem "cciss" Treiber und dem "cmaidad"Agent zusammen. Warum nicht gleich so ?


Jetzt kann ich von der Mangement Station hier im Büro (und Labor) alle Server unseres Hauses komplett überwachen.

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2016 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt