Sie sind hier : Homepage →  Linux (6) Ein Webtropia root-Server→  Die Server Hardware verstehen

Wissenswertes über den Webtropia "Pro Server +"

Der cehte Server ist mit Sicherheit nur 1 HE hoch

Der "Pro Server +" ist ein preiswerter und dennoch leistungsfähiger Intel basierter PC mit einer MSI Mainboard Technik aus dem Herbst 2015. Das muß man vorher wissen. Man bekommt für den monatlichen Mietpreis eben keinen professionellen HP- oder DELL- oder Fujitsu-Siemens- Server, wie wir ihn bei uns gewohnt waren bzw. sind. Und damit gibt es (unsichtbare) Stolperfallen, die aber leider nirgendwo beschrieben bzw. dokumentiert sind.
.

Auf keinen Fall ein "shutdown now" fahren

Die professionellen Internet-Server sind so konzipiert, daß sie nie richtg "aus" gehen. Die Server von HP und DELL und vielen anderen Herstellern verharren nämlich offline immer in einem Bereitschafts-Modus (ca. 20 Watt), auch "Stand-By" genannt. Setze ich unter Linux oder auch Windows den "shutdown now" Befehl ab, schließt dieser Script bzw. dieses Programm alle laufenden Jobs (auch die virtuellen Maschinen werden vom "Hypervisor" runter gefahren) und fährt den Server in den Standby- Betrieb runter. Und damit kann ich den Server mit der Web-Console (z.b. iLO von Compaq/HP) aus der Ferne wieder starten.

Der Webtropia pro MSI Server hat es mir übel genommen. Er hat sich - wie befohlen - abgeschaltet. Und nur ein "menschlicher Finger" aus Fleisch und Blut kann ihn dann im Server-Raum mit einem Knopfdruck wieder einschalten. Man muß es nur eben vorab wissen bzw. vorab gesagt bekommen. Ein kleinster Hinweis wäre da schon sehr hilfreich.
.

Der "Pro Server +" basiert auf einem Z170-A MSI Mainboard

Das MSI Mainbord MSI Z170-A PRO / MS-7971 ist ein ganz normales aber dennoch hochwertiges Motherboard (auch wenn selbsternannte Tester von einem "entry level motherboard" für allermeist Windows PCs sprechen - natürlich auch für Linux PCs. Jedoch mit seinen maximal 64 Gigabyte RAM (dieses hier hat erst mal nur 32GB eingebaut) und mit einer 4-Kern Intel CPU-i7-6700K ist es erstaunlich leistungsfähig. Natürlich ist dort kein ECC RAM bestückt, das ist eine Frage des Preises.

Das Board hat einen Realtek RTL8111H Gigabit Ethernet Port und 6 schnelle SATA III Anschlüsse. Solch ein Board kostet aktuell nackt ca. 95 Euro und damit kann man gute Arbeitsstationen und auch preiswerte Server bauen. Vor allem fällt auf, daß die Onboard-Kühlkörper gesund dimensioniert sind. Über den Hersteller der gesamten Hardware gibt es bei Webtropia keine Informationen.

Durch Abfrage per Software sieht man weiterhin, daß in dem "Server" 2 ältere Festplatten (aus 2013/2014) Toshiba DT01ACA100 (1 TB) mit 7200 U/min drehen. (SATA 6 Gb/s - und 8 oder 32MB Cache). Hetzner hatte im Dez. 2016 bereits die etwas schnelleren 4 TB Platten zum ähnlichen Preis eingebaut. Doch die Geschwindigkeit wird überwiegend im RAM bestimmt.

Und das hier ist wichtig : Es sind Desktop-Platten - Leistungsaufnahme: 6.4W (Betrieb), 2.2W (Leerlauf). Die Stromaufnahme spielt in Rechenzentren bzw. Serverfarmen eine große Rolle. Bei 1000 oder mehr Servern sind das auf einmal hunderte eingesparten von KWh-Stunden.

Da aber der webtropia Support für die Hardware, also auch für die gespiegelten RAID1 Platten zuständig ist, werden die sich schon darüber Gedanken gemacht haben, wie viele Ausfälle sie im 24/7 Betrieb von Desktop Platten verkraften.
.

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2016 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt