Sie sind hier : Homepage →  Die Buffalo NAS Box→  Das LS System (I) Setup→  Aufgehobene alte Texte→  Das LS System (II)

-

02 - weitere Linux und LS - Tools zu installieren (Juli 2008)
(Dieser Bereich ist auch schon teilweise obsolet - es geht einfacher.)

Ist man mit Telnet erst mal als root drinnen, steht wirklich alles offen. Unser Ziel ist es, diese NAS "Kiste" dicht zu bekommen, denn sie soll als unser interner Kurzzeit-Backup-Server dienen. Das alles brauchen Sie auch, wenn Sie "nur" Musiken und Filme drauf haben.

Die Gema ist ganz heiß drauf, sie anzuzeigen, sollte Ihr Server mit Ihrer Musik und/oder Ihren Filmen drauf (selbst ohne Ihr Wissen oder Zutun) geknackt werden, selbst in Ihrem lokalen Netz zu Hause !!! Und dann wird es garantiert teuer.

Also was braucht der Administrator zum komfortablen Arbeiten :
Wir bei RDE brauchen als Werkzeuge den mc (Midnight Commander - ähnlich dem uralten DOS Norton Kommander oder einem Windows Explorer), den Text-Editor joe, wget und den ipkg Installer, vielleicht noch iftop und htop.

Die Systemprogramme / Dämonen wie SSHD und andere sind bereits alle auf dem System drauf, nur nicht aktiviert.

Dazu brauchen wir noch einen richtigen (aussagefähigen) Linux Promt und internationale (deutsche) Zeichen (termcaps) für den mc.

06 - Erster Einblick in die LS Linux-Welt

Mit dem mc ist es ein Leichtes, mal schnell durch die gebräuchlichen Linux Verzeichnisse zu stöbern.

Fangen wir an mit "/mnt/drive1". Dort ist der Riesenteil der 500 Gigaplatte, also der eigentliche "Public" oder share Teil eingebunden. Das gefällt mir so nicht, bleibt aber erst mal so wegen der Administration des Samba Severs.

Auf der grossen Platte sind alle meine Verzeichnisse wie /filme/, /musik/, /scans/ sowie die LS eigenen Verzeichnisse zu sehen.


In "/usr/......" finden wir alle Linux Daemons, alle Shell-Kommandos mit symbolischen Links auf die eigentliche ToolBox und vieles mehr. Auch in "/etc/" finden wir die gebräuchlichen Linux Konfigurations-Files. Das alles sieht sehr nach Standard aus, hat aber so seine kleinen Tücken. Denn wir haben hier ein abgeschminktes Linux für sogenannte Embeded Systeme. Alles ist ein wenig dünn auf das Minium gekürzt oder reduziert.

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt