Sie sind hier : Homepage →  Linux (2) Tape-Backup

Juni 2005 - Warum das Tape-Backup unter Linux ?<br>Ein DLT-Band Backup unter LINUX hat Vorteile :

In unserer POP Technik hier in Wiesbaden "fahren" wir natürlich unsere Datensicherung unter Suse-Linux mit (nur noch selten) DDS/DAT- und meist DLT- Wechslern, um im Bereich der Web-Server das Machbare und das Wünschenswerte bezüglich der aktuellen Belastung und des Streamens in Einklang zu bringen.

Diese Seiten sind aus www.useddlt.com herüber geholt worden.

Darum lesen Sie hier so oft etwas von Bandlaufwerken, den Streamern.

Ein Streamer ist nun mal ein Streamer.

Und solch ein Streamer muß immer streamen ("am Stück" durchlaufen), sonst stimmt da etwas nicht und damit wird er zu heiß und er stirbt (irgendwann) den Hitze-Tod. Das gilt übrigens für alle Band- Laufwerke, ob DLT, LTO oder SLR oder auch DDS.

Das geht unter allen Windows Versionen (zur Zeit - Dez 2004) nur bedingt. Man kann dazu unter Linux ganz andere Techniken nutzen, als wir von Windows (NT4 und 2000 bzw. XP) gewöhnt waren. (Wenn man Ahnung hat !!!!) Es gibt schon einen ernsthaften Grund, warum sich viele Admins ihre "Batches" (= Shell-Scripts) unter Linux selbst zusammen stellen. Es soll gar nicht so schwer sein (sagte mal die Buschtrommel).

 

Im Nov 2004 endlich hat der Autor das alles für unsere lokalen Windows Stationen, unsere RDE Novell- und RDE WIN NT4- Server im Workstation-Bereich mit SUSE 9.1 nachgeholt. Es war sehr ungewohnt und darum mühsam, doch dann ging es leidlich.

Zum Beispiel kann man einen dicken Puffer einbauen

und sich zusätzlich die aktuelle Datentransferrate von der Quelle, also Ihrer Platte oder Ihrem Server und vom Streamer- Laufwerk, also dem Ziel, lückenlos in Echtzeit anzeigen lassen.

 

Also haben wir testweise einen 50 MB Ringpuffer mittels Pipe (das kommt von dem Röhrchen in der Pfeife) vor den Streamer "gesetzt", der mit mindestens 49 MB gefüllt sein muß, bevor der Streamer überhaupt Daten bekommt und sich somit das Band in Bewegung setzt. Diese Ringpuffer sind die gleichen, die Sie von den ganzen CD- und DVD- Brenn-Programmen her kennen. Dort darf der Puffer auch nie leer werden, sonst ist (so war es jedenfalls früher) die CD hin bzw. "verbrannt".

 

Schauen Sie bitte hier (alles jetzt auf diesen Seiten):

 

Mehr über die Linux Varianten auf unseren Web-Servern und deren Installations-Probleme steht nicht mehr auf unserer Compaq Seite ....,

nein, steht jetzt auch hier : Linux Server-Installation

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2016 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt