Sie sind hier : Homepage →  Linux (1) Server-Installation→  viele Install-Einzel-Themen !!!→  y) Der (remote) Linux Overkill

Wenn Sie etwas Spaß haben wollen oder die schnelle Kündigung brauchen, dann . . . .

dann suchen Sie den am weitesten entfernten Server im hintersten Rechenzentrum (möglichst in Übersee) aus und loggen sich als root ein. Und dann ganz fix

shutdown -h -P -t secs now

tippen und bestätigen und Sie sind Ihren Job los. Der Server fährt dann nämlich runter und schaltet sich (meist) sofort aus und startet ohne fremde Hilfe nicht mehr.
.

Es sei denn, Sie haben einen Compaq/HP Proliant mit iLO

. . . . . und dieses iLO ist ip-mäßig sauber und geprüft konfiguriert und aktiv und wartet auf den Admin.

Nur damit nämlich läßt sich der Proliant Server wieder "remote" starten, denn sonst wartet er im Standby Modus auf ewig. Er geht nämlich gar nicht richtig aus.

Früher war es eine eigene iLO Karte, ab den DL380 G3 und DL385 G1 Versionen ist diese Technik auf dem Mainboard mit drauf.

Damit sind mit diesen Varianten der Proliant Server (andere Fabrikate können das inzwischen auch) diese Gefahren der unsachgemäßen Bedienung etwas entschärft.


.


Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt