Sie sind hier : Homepage →  Linux (6f) mysql und typo3

Auch hier gibt es die unendliche Geschichte

Wir arbeiten mit S.U.S.E. Linux seit 1997 - die Version 5.2 war nicht die allererste version

Das "Content Management System" typo3 (und auch fast alle anderen "CMS" und Blog Systeme wie z.B. drupal, yoomla oder wordpress) benötigt eine Programmierumgebung Namens PHP (4.x oder 5.x oder 7.x), eine SQL-Datenbank zum Speichern der Informationen und ein Betriebssystem unten drunter.

Bei uns (auf unseren Servern) war und ist es S.U.S.E. oder inziwischen opensuse seit der S.U.S.E.- Version 5.2. Die diversen Erfahrungen mit den unendlichen Kombinationen dieser 3 "Partner" sind sehr durchwachsen.
.

Also - warum das alles ?

Das CMS typo3 ist abhängig von der jeweiligen PHP Version und der jeweiligen "mysql" Version. Jede neue PHP Version hat neue Variablen bzw. Parameter und dafür werden alte Varioablen nicht mehr unterstützt und werfen somit Fehler aus. Gleiches gilt auch für die Weiterentwicklung der "mysql"-Schnittstelle. Sowohl PHP wie auch mysql sind auf des Betriebssystem zugeschnitten. Ein Mix ist fast nicht möglich.

Bei einem Update von einer typo3 Version zur nächsten sind also immer mehrere Varianten der zukünftigen Version mit den zwingenden Abhängigkeiten der anderen "Beteiligten" zu beachten. Macht man das nicht, läuft typo3 nicht mehr (und man "darf" seine letzte Datensicherung zurücksichern.) Also die laufende Produktions-Version sollte man nie updaten, das geht allermeist in die Hose (siehe typo3 Foren). Somit ist ein Test-Sever unumgänglich.
.

Die Updates erfolgen schrittweise

Unsere Updates zum Beipiel müssen von 4.2.x über 4.5.x (aber dann nicht über 4.7.x) auf die version 6.2.x erfolgen. Jedenfalls sind das die Erfahrungen der anderen typo3 Fans. Ob das dann wirklich alles so funktioniert, merkt man erst ganz am Schluß.
.

PHP ist eine Scriptsprache für Web-Programmierungen

Dieses Kürzel PHP stammt angeblich von "Personal Hypertext Preprocessor" und PHP stammt aus einer Zeit (1995), als es noch keine Millionen von bösartigen kriminellen Mitmenschen gab, die nur noch die Schwächen und Einfallslöcher solcher Scriptsprachen ausnutzen wollten, um anderen Mitmenschen zu schaden. So wuchs PHP über die Version 4.x zur Version 5.x und jetzt zu Version 7.x. Das CMS typo3 ist nach wie vor weitgehend in PHP programmiert und davon abhängig.
.

Eine hirarchische Datenbank Namens "mysql"

Mehrere schwedische Programmierer haben vor vielen Jahren eine Methode des Speicherns von Daten programmiert, die sie "mysql" nannten. Die haben sie dann an die US-Firma ORACLE für 500 Millionen Dollar verkauft und sich auch gleich dort anheuern lassen. Es gab aber Knartsch und im heimatlichen Schweden wurde flugs ein Ableger dieser (eigenen) quelloffenen "mysql" Entwicklung geboren. Sie nannten diesen Ableger dann "mariadb".
.

mysql und mariadb sind quelloffen - für alle Betriebssysteme

Dennoch ist jede Variante von einem jeweiligen Betriebssystem abhängig und das ist gar nicht trivial. Es gibt also ganze Listen oder Tabellen, wer mit wem "kann" und wer mit wem nicht mehr kann.

Fangen wir mit dem CMS typo3 an:
.

opensuses's PHP und mysql /mariadb Versionen

(Vorweg : Alle diese Tests laufen auf eigenen dedizierten Virtuellen Maschinen auf einem gemeinsamen 42.3 XEN Host auf unserem "inhaus"-Testserver)

die opensuse Version 12.3
enthält (in der Urversion vor Update und auch nach dem finalen Update) PHP 5.3.17 und phpMyAdmin 4.1.8 sowie Oracle-mysql 5.5.33 sowie mariadb mit 5.5.33 ??? und installiert Apache 2.2.22
Angeboten wird auch typo3 4.5.25 und 4.6.18 und 4.7.10 sowie typo3 flow 1.1

die opensuse Version 13.2
enthält PHP 5.6.1 und phpMyAdmin 4.4.15.9 sowie mysql 5.6.34 und mariadb 10.0.27 - sowie typo3 v4.7 + v4.7 (nicht benutzen) und installiert Apache 2.4.10
.
die opensuse Version 42.3
enthält vor dem Update
  PHP 5.5.14 und phpMyAdmin 4.8.5 sowie mysql 5.4.43 und mariadb 10.0.35 und installiert Apache 2.4.23

die opensuse Version 42.3
enthält nach dem Update
sowohl PHP 5.5.14 sowie zusätzlich PHP 7.0.7 und phpMyAdmin 4.8.5 sowie mysql 5.6.43 und mariadb 10.0.35-35.1 und installiert Apache 2.4.23 - und typo3 ist nicht mehr im opensuse repository enthalten.
.
die opensuse Version 15.1
enthält vor (und auch nach dem Update) nur noch PHP 7.2.5 und phpMyAdmin 4.9.5  und mariadb 10.2.31.
.

  1. Und ab 15.1 : Oracle mysql ist im Repository nicht mehr dabei und durch mariadb 10.2.31 ersetzt und es wird Apache 2.4.33 installiert
  2. Es gibt aber auf der Oracle-mysql Webseite ein externes unter Linux per Click installierbares Oracle-Suse-15 Repository mit dem Oracle-mysql Community-Server. (Linux Browser erforderlich)
  3. Es gibt auch ein externes unter Linux per Click installierbares php5 Downgrade (-Repository) mit rpm's auf PHP 5.6. und 5.3.

.

Die PHP Versionen für typo3 (nach deren Tabelle)

  typo3 V10 typo3 V9 typo3 V8 typo3 V7 typo3 V6 Version 4.2.17 bis 4.5.40
PHP5.3 no no no no Yes mit 5.2 bis 5.3.17/bis5.5.x
PHP5.4 no no no no Yes ??
PHP5.5 no no no Yes Yes ??
PHP5.6 no no no Yes Yes ??
PHP7.0 no no Yes Yes no No
PHP7.1 no no Yes Yes no  
PHP7.2 Yes Yes Yes Yes no  
PHP7.3 Yes Yes Yes no no  
PHP7.4 Yes Yes Yes no no  

.

Es wird sogar noch viel weiter (detaillierter) spezifiziert :

Da liest man zum Beispiel :
für typo3 V7.6.x Version steht : "PHP 5.5 up to PHP 7" - doch welche PHP 7 Version ? DIe sind ja auch alle unterschiedlich.

Bei einem update von typo3 V6.2 nach V7.x und dann nach V8.x oder auf V9.x muß man also viele Abhängigkeiten beachten, und immer auf einem Testserver - sonst wird es eben nichts.
.

Test Nummer 1 - mit typo3 Version 4.2.17 auf suse 12.3

Das ist der Vorteil von XEN bzw. KVM Virtualisierung. Auf dem Inhaus-Testserver mit nur 8GB RAM kann ich bis zu 6 typo3 VMs gleichzeitig laufen lassen und vergleichen.

Also ich habe jetzt erfolglreich (natürlich mit einigem Probieren) in der VM-5 eine neue typo3 4.2.17 installiert :

Die alte Opensuse 12.3 / 64 (Achtung: die 64bit Installation geht nur noch aus der 12.3/64bit NET-ISO, nicht mehr aus dem gpdg 12.3 Repository, dort kommt verdeckt und ungefragt die 32 bit Version auf den Server - und das ist grosser Mist.)
Linux 3.7.10-1.32-desktop
PHP5 - 5.3.17
Apache/2.2.22
mysqlnd 5.0.8-dev
.
Auch die typo3 Version 4.2.17 ist natürlich die Ur-Installation aus unserem Repository und die typo3-Repositories für Deutsch und die Extensions sind schon lange nicht mehr da. Das muß man also aus der laufenden Umgebung rüber holen.
.

Jetzt gehts eins höher zu der typo3 Version 4.5 auf suse 13.2

Der Wechsel von Apache V2.2 auf V2.4 bedingt einige Änderungen

The old order allow deny with the new config example :
Code:    Order allow,deny
              Allow from all
just becomes Code:   
              Require all granted
Code:    Order allow,deny
              Deny from all
becomes Code:   
              Require all denied

Das hat der apache V2.4 aber nicht alles akzeptiert. Nach einigen google Suchläufen bezüglich der Veränderungen von V2.2 nach V2.4 in der Syntax der Conf-Dateien läuft der Apache 2.4 in einem unsicheren !!! Modus (aber zum Glück auf dem Inhaus Testserver). Ich habe alle angemeckerten Zeilen einfach mal auskommentiert, dann gehts (irgendwie ....). Das ist ganz bestimmt kein Tip für einen Test-Server draußen im Internet !!!

Die Typo3 "4.5.40 !!!!!" Installation hat dann aber erstaunlich flüssig geklappt.

Insgesamt ist es dennoch absolut unbefriedigend, weil ich noch keine Pages/Seiten anlegen kann. Es gibt Fehler. Also bislang ist das unbrauchbar !!!!!
.

Und wieder gehts eins weiter zu typo3 6.2.x auf suse 42.3

Auh hier hatte die Installation relativ reibungslos geklappt, aber simple leere Seiten kann ich auch dort nicht anlegen.
.

Zurück zur Startseite ----- © 2009 / 2020 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Zum Telefon - - - - NEU : Zum Flohmarkt